Theater

An einem sehr verschneiten Samstag traf sich die Theater AG trotz Schneechaos in der Aula des JAG. Von außen sah alles zunächst wie eine ganz normale Sonderprobe aus, doch etwas war ganz entschieden anders! Zum einen hatte man beschlossen sich nicht schon wie üblich, um acht, sondern erst um halb elf zu treffen, weil doch Weihnachten war und alle etwas Schlaf brauchten. Und als nach und nach alle Mitglieder eintrafen, stapelten sich alle möglichen Leckereien und ein ganzer Haufen Wichtelgeschenke

auf unserem improvisierten Gabentisch (der Theaterfundus ist für vieles gut!). Obwohl die Vorfreude auf all dies schon riesig war, musste jedoch erst noch ein paar Stunden geprobt werden.

 

Doch schließlich war es soweit, und sogar das Christkind schaute kurz vorbei (ganz spontan verkörpert von Hannah!) Nach vielen Überraschungen, die man eingewickelt in Geschenkpapier fand, gab es noch eine (ganz besondere) Weihnachtsgeschichte zu hören.

Weihnachten mit der Theater AG ist schon etwas ganz Besonderes!

 

Unser aktuelles Stück, „Eine Leiche auf der Flucht“ von Horst Helfrich führen wir übrigens am 13. Februar in der Aula des JAG auf!

Das Johannes-Althusius-Gymnasium ist Kooperationspartner von:

 


Schulengel

Unterstützen Sie unsere Arbeit, ohne dass es Sie etwas kostet!

Wie das geht? Bevor Sie im Internet einkaufen, klicken Sie auf das unten stehende Schulengel-Logo. Sie suchen im Shopsuchfeld den gewünschten Anbieter aus und kaufen ein, die Shops zeigen sich Ihnen unverändert, auch die Preise bleiben standard. Sie müssen sich dazu nicht registrieren. Die Shops geben einen bestimmten Prozentsatz des Umsatzes an "Schulengel" weiter, die unserem Förderverein davon 70 % weiterüberweisen. Und der Förderverein fördert dann unsere Arbeit. Herzlichen Dank!

Besucher im Moment

Aktuell sind 87 Gäste und keine Mitglieder online

Statistiken

Benutzer
130
Beiträge
561
Anzahl Beitragshäufigkeit
2029662

Hinweis für iPad-Nutzer

iPads unterstützen das auf dieser Seite verwendete Javascript nicht vollständig. Wenn man es hochkant hält, geht die Seite in die Darstellung für Mobiltelefone über und dann ist die Seite gut navigierbar.