Noch immer können viele Kinder nicht richtig schwimmen

Viele Erwachsene und Kinder ertrinken, weil sie nicht schwimmen können. 43 Prozent der Deutschen verfügen nicht über ein Schwimmabzeichen. In Bad Berleburg nutzen allerdings viele Kinder die Schwimmausbildungen bei der Deutschen-Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG). Dort lernen sie nicht nur schwimmen, sondern auch sich selbst und andere zu retten. Das Interesse an den Kursen der DLRG Bad Berleburg ist so groß, dass eine Warteliste eingerichtet werden musste. Und das bleibt nicht ohne Wirkung: Keiner der 392 im letzten Jahr in Deutschland Ertrunkenen starb in Bad Berleburg oder Umgebung.

Schon dreijährige Kinder können an der Wassergewöhnung bei der DLRG teilnehmen. Dort lernen sie, keine Angst vor dem Wasser zu haben und sich in ihm wohlzufühlen. Mit etwa fünf bis sechs Jahren wechseln die Kinder dann zum Anfängerschwimmen. Dabei werden die Schwimmbewegungen des Brustschwimmens gelernt. Wer sein Seepferdchen geschafft hat, kann dann die Jugendschwimmabzeichen in Bronze, Silber und Gold machen. Die Abzeichen erhalten die Kinder erst, wenn sie alle erforderlichen Techniken sicher beherrschen. Dabei ist es nicht unwichtig, dass die Kinder in ihrem eigenen Tempo lernen können und kein Druck aufgebaut wird.

Aber die DLRG bildet auch danach noch weiter aus. So können zusätzlich verschiedene Rettungsschwimmabzeichen erworben werden. Diese schließen auch Erste-Hilfe-Kurse und eine theoretische Prüfung mit ein. Alle aktuellen Ausbilder der DLRG haben die Kurse durchlaufen und geben ihr Können nun ehrenamtlich an die Jüngeren weiter. Die Schwimmkurse finden jeden Montag außer an Feiertagen und in den Ferien zwischen 16 und 18 Uhr im Rothaarbad statt.

Auch in anderen Städten gibt es die DLRG. Einer der Hauptgründe für die Gründung der DLRG im Jahr 1913 war der Einsturz eines Stegs in Binz, bei dem 14 Menschen ertranken. Seitdem sorgt die DLRG dafür, dass viele Kinder und Erwachsene eine vernünftige Schwimmausbildung bekommen. Außerdem klärt sie über Gefahren an und im Wasser auf. Dazu gibt es bei der DLRG Bad Berleburg unter anderem jedes Jahr die Kindergartentage. An diesen Tagen besuchen DLRG-Ausbilder Kindergärten und bringen den Kindern die Baderegeln spielerisch näher. Jedes Jahr werden Küsten, Badeeinrichtungen in Binnengewässern und Flüssen, Schwimmbäder und Veranstaltungen an, auf und im Wasser von Rettungsschwimmern der DLRG bewacht, die im Notfall sofort eingreifen, damit nichts passiert.