Bad Berleburg. Vergangene Woche besuchte ich im Rahmen des ZEUS-Projekts die Reinigungskräfte an meiner Schule. Ich stellte mir die Frage, was eine Putzfrau für Aufgaben in der Schule erledigen muss. Daher entschied ich mich für einen Tag als Putzfrau mitzuarbeiten.

Zwei Stunden sollte ich nun im normalen Reinigungsbetrieb mitarbeiten, währenddessen stellte ich viele Fragen, die ich über den Beruf als Reinigungskraft hatte und ich sollte an diesem Tag sehr viel darüber erfahren. Die Putzfrauen müssen fünf Tage - von Montag bis Freitag - in der Woche arbeiten und die Klassenräume und Toiletten der Schule säubern. In einer Woche, je zwei Stunden pro Tag, schaffen die beiden Putzfrauen das ganze Gebäude zum Glänzen zu bringen. Sie teilen täglich ihren Ablauf ein, damit sie es in zwei Stunden schaffen. Da die Zeit nicht ausreicht, bekommen die Putzfrauen nicht alle Räume an einem Tag fertig gesäubert. Meist sind die Schüler an der Unordnung schuld, da sie nicht jeden Tag die Klassen fegen. In den Abstellkammern der Schule befinden sich die Reinigungswagen mit verschiedenen Reinigungsutensilien wie zum Beispiel Eimer, Wischmops, Gummihandschuhe, Reinigungsmittel und vieles mehr. Dazu müssen sie Schutzkleidung tragen, damit nichts von den starken Reinigungsmitteln an die Kleidung kommt. Im Großen und Ganzen war es sehr spannend,  aber auch sehr anstrengend, da ich gemerkt habe, wieviel Arbeit dahintersteckt.