Austausch mit Stare Pole- eine gute Tradition (dobra tradycja)

Mit insgesamt 13 Schülerinnen und Schülern aus der 8. und 9. Jahrgangstufe, begleitet von Frau Wickel und Herrn Weber, begab sich ein Gruppe von Schülerinnen und Schülern des Johannes-Althusius-Gymnasiums am Freitagabend in Bad Berleburg auf eine achttägige Begegnungsreise mit unserer Partnerschule Zespół Szkół w Starym Polu nach Stare Pole.
Der inzwischen schon zur Tradition gehörende Austausch begann zunächst mit einer Verspätung des Fernreisebusses an der ersten Haltestation in Kassel, was aber der großen Vorfreude, endlich die lange Reise (insgesamt 15 Stunden) bis nach Marlbork (Marienburg) fortsetzen zu können, keinen Abbruch tat. Aufgrund dieser Verspätung traf die Gruppe erst um 14:30 Uhr – die geplante Ankunft wäre um 12:00 Uhr gewesen - in Marlbork ein, um dort von ihren Gastfamilien in Empfang genommen und anschließend nach Stare Pole gebracht zu werden. Schnell stellte sich heraus, dass die Vorhersagen des Wetters eine Woche zuvor nicht stimmen sollten. Zum Glück!

Weiterlesen: .. 

Polnische Austauschschüler zu Gast am Johannes-Althusius-Gymnasium

Während unsere Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 8 und 9 im vergangenen Jahr als Gastschüler 8 Tage in Stare Pole verbrachten, durften sie in diesem Jahr vom 04. Juni bis zum 11. Juni 2016 die Gastgeber für insgesamt 13 Schülerinnen und Schüler sowie 2 betreuende Lehrkräfte unserer polnischen Partnerschule Zespó? Szkó? w Starym Polu sein.
 
Die Befürchtungen, die in diesem Frühsommer nahezu alltäglichen Wetterkapriolen würden uns einen Strich durch die Planungen und das bevorstehende Programm machen, erwiesen sich im Nachhinein als gänzlich unbegründet. Sämtliche Programmpunkte und Unternehmungen konnten bei fast durchgängig strahlendem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen durchgeführt werden. Nach der Ankunft unserer polnischen Gäste am Samstagmorgen um 7:30 Uhr in Bad Berleburg, stand zunächst für die meisten Schülerinnen und Schüler die Regeneration von den Strapazen der langen nächtlichen Reise im Vordergrund, bevor in den Gastfamilien über das gesamte Wochenende gemeinsame Unternehmungen zum gegenseitigen Kennenlernen und zur Erkundung der Region in und um Bad Berleburg stattfanden. Am darauf folgenden Montag startete das gemeinsame fünftägige Programm aller Teilnehmer in der Sporthalle mit der Durchführung verschiedener Integrationsspiele zum besseren Kennenlernen der gesamten Gruppe. Auch die Lehrkräfte ließen es sich nicht nehmen, an den Spielen teilzunehmen, schließlich galt es auch für sie, die Schülerinnen und Schüler der jeweiligen Partnerschule kennenzulernen.

Zwölfer überzeugen mit einem perfekten Herbstball

Anhänge:
DateiBeschreibungErstellerDateigröße
Diese Datei herunterladen (2015HerbstballDerWesten.pdf)2015HerbstballDerWesten.pdf Clemens Binder42 kB

Bad Berleburg.  Das hervorragende Theaterstück und ein tolles Buffet tragen entscheidend zur Versöhnung mit den Lehrern bei.


Das Abitur steht kurz bevor und für die Jahrgangsstufe 12 des Johannes-Althusius-Gymnasiums Bad Berleburg reiht sich ein Höhepunkt an den nächsten. Erst kürzlich war die Rückkehr von der langersehnten Abschlussfahrt an den Gardasee und schon stand der Herbstball vor der Tür. In kompletter Eigenregie sorgte die Jahrgangsstufe für einen großartigen Abend mit einem Theaterstück, Discoparty und nicht zu vergessen – ein riesiges Buffet. Viele Wochen im Voraus wurde in der Schule der Herbstball mit dem Motto „Die Geschichte von der Moral“ vorbereitet. Die Säulen angestrichen, das Bühnenbild gebaut und die Themenräume hergerichtet, geopfert wurden dafür die Herbstferien und viele, viele Schulstunden.
Weiterlesen im pdf

Nepalese Children’s Home ist sicher

So gut wie keine Schäden am Nepalese Children’s Home

Das Waisenheim in Nepal, das von den Schülern und Lehrern des JAG unterstützt wird, ist selbst nicht betroffen von den starken Erdbeben dieser Tage.

Der Leiter des Heims sandte uns folgende Botschaft, übersetzt wurde sie von Christoph Achenbach:

Das Waisenhaus ist sicher. Aaditya, der Manager, war auf der Dachterrasse, als das Beben am Samstag gegen Mittag Ortszeit passierte. Die Gebäude in Pokhara schwankten heftig und Menschen haben vor Angst geschrieen. Das Haus hat keine Schäden. Ein Haus in der Nachbarschaft hat Schäden an einer Wand. Alle Kinder waren zum Zeitpunkt des Bebens draußen und sind unverletzt.

Weiterlesen: .. 

St. Annae Schulchor in Berleburg

Gut geht es den Dänen und denen, denen Dänen nahestehen

Wunderbare Begegnungen mit dänischen Mädchen

 

Eingeladen hat die Schirmherrin des Kopenhagener Chores Prinzessin Benedikte. Das JAG und die Kulturgemeinde haben die Verantwortung für die Begegnung der Mädchen mit den Berleburgern übernommen; es hat sich auf jeden Fall gelohnt. Aus allen Gastfamilien war die Freude über den internationalen Flair in den Familien zu hören, besonders betont wurden allenthalben die Offenheit, Freundlichkeit und Unkompliziertheit der Mädchen, so dass die Vorfreude unserer Jugendlichen in keiner Weise enttäuscht wurde.

Weiterlesen: .. 

Lebendige Begegnung

 

Zum zweiten Mal erhielt das JAG Besuch von Schülerinnen aus Kopenhagen. 44 dänische Mädchen mit ihren sechs Betreuern erreichten am Donnerstagabend die Hochzeitsstadt Bad Berleburg. Die Verteilung auf die Familien erfolgte ohne Schwierigkeiten; es lag allerdings eine gewisse Spannung in der Luft, wie sie wohl so sind, die dänischen Gäste. Am ersten Abend in den Familien konnte das Geheimnis bald gelüftet werden und es zeigten sich alle zufrieden. Die Lebendigkeit, Offenheit und das selbstverständliche Mitanpacken machten es leicht, diese Gäste herzlich willkommen zu heißen. Am Freitag früh ging es dann mit in die Schule um sich anschließend dem eigentlichen Anlass dieser Reise zu widmen: nämlich dem großen Auftritt vor königlichen Gästen und der Schirmherrin des Chores Benedikte bei der Trauzeremonie von Prinzessin Nathalie und Alexander Johannsmann in der Stadtkirche.

Weiterlesen: .. 

Das Johannes-Althusius-Gymnasium ist Kooperationspartner von:

 


Schulengel

Unterstützen Sie unsere Arbeit, ohne dass es Sie etwas kostet!

Wie das geht? Bevor Sie im Internet einkaufen, klicken Sie auf das unten stehende Schulengel-Logo. Sie suchen im Shopsuchfeld den gewünschten Anbieter aus und kaufen ein, die Shops zeigen sich Ihnen unverändert, auch die Preise bleiben standard. Sie müssen sich dazu nicht registrieren. Die Shops geben einen bestimmten Prozentsatz des Umsatzes an "Schulengel" weiter, die unserem Förderverein davon 70 % weiterüberweisen. Und der Förderverein fördert dann unsere Arbeit. Herzlichen Dank!

Besucher im Moment

Aktuell sind 55 Gäste und keine Mitglieder online

Statistiken

Benutzer
124
Beiträge
547
Anzahl Beitragshäufigkeit
1635813

Hinweis für iPad-Nutzer

iPads unterstützen das auf dieser Seite verwendete Javascript nicht vollständig. Wenn man es hochkant hält, geht die Seite in die Darstellung für Mobiltelefone über und dann ist die Seite gut navigierbar.