Zum zweiten Mal erhielt das JAG Besuch von Schülerinnen aus Kopenhagen. 44 dänische Mädchen mit ihren sechs Betreuern erreichten am Donnerstagabend die Hochzeitsstadt Bad Berleburg. Die Verteilung auf die Familien erfolgte ohne Schwierigkeiten; es lag allerdings eine gewisse Spannung in der Luft, wie sie wohl so sind, die dänischen Gäste. Am ersten Abend in den Familien konnte das Geheimnis bald gelüftet werden und es zeigten sich alle zufrieden. Die Lebendigkeit, Offenheit und das selbstverständliche Mitanpacken machten es leicht, diese Gäste herzlich willkommen zu heißen. Am Freitag früh ging es dann mit in die Schule um sich anschließend dem eigentlichen Anlass dieser Reise zu widmen: nämlich dem großen Auftritt vor königlichen Gästen und der Schirmherrin des Chores Benedikte bei der Trauzeremonie von Prinzessin Nathalie und Alexander Johannsmann in der Stadtkirche.

Am Nachmittag wurde mit freundlichem Geleitschutz der örtlichen Polizei der Wittgensteiner Wald um Kühhude unter fachkundiger Begleitung des Rangers Schmidt erkundet, schließlich ist das etwas, das Kopenhagen nicht zu bieten hat. Am späteren Nachmittag besuchten die Däninnen das Konzert „JAG in concert“ und lieferten einen großartigen Beitrag vor der Pause ab. Besonders das lässig und choreografisch vertragene Stück „America“ aus dem Musical Westside Story vermochte das Publikum zu überzeugen.

 

Der Samstag wurde wohl in allen Familien zum Ausschlafen verwendet, bevor der Nachmittag ganz im Zeichen der Hochzeit stand. Die ausgiebige Konzerterfahrung bewahrte die Mädchen zwar vor Nervosität, die Aufregung vor der eigenen Königin zu singen, blieb jedoch. Unter dem unaufgeregten Dirigat von Claus Vestergaard Jensen gelang jedoch auch dieser Auftritt zur allseitigen Zufriedenheit.

Nun näherte sich die deutsch-dänische Begegnung ihrem Höhepunkt: der Party im Christushaus. Keine Viertelstunde wurde zum Aufwärmen benötigt, dann wurde bis zum Ende der Veranstaltung von Gästen und Gastgebern durchgetanzt.

Abgerundet wurde die gelungene Begegnung durch den Beitrag des Pigekors zum Gottesdienst in der evangelischen Stadtkirche am Sonntagmorgen, an dem die Gesichter der jungen Gäste und auch der jungen Gastgeber durchaus gezeichnet waren, die Konzentration auf die zu singenden Lieder dennoch gelang.

Passend zur Abschiedsstimmung zeigte sich nun das Wetter, im Dauerregen begab man sich zum Bus, vor dem sich rührende Abschiedsszenen abspielten und Blumen verteilt wurden. Die 11stündige Heimfahrt wurde dann jedoch zügig angetreten; vermutlich wurde im Bus und auch in den Gastgeberfamilien auch am Sonntagnachmittag ein wenig geschlafen.

Ein ganz herzliches Dankeschön allen Gasteltern! Besonders an Frau und Herr Born und Frau Müller für die Organisation der Party und an Pascal Fuhrmann, Jonas Friesewinkel und Gerrit Dönne für die Partystimmung!

Das Johannes-Althusius-Gymnasium ist Kooperationspartner von:

 


Schulengel

Unterstützen Sie unsere Arbeit, ohne dass es Sie etwas kostet!

Wie das geht? Bevor Sie im Internet einkaufen, klicken Sie auf das unten stehende Schulengel-Logo. Sie suchen im Shopsuchfeld den gewünschten Anbieter aus und kaufen ein, die Shops zeigen sich Ihnen unverändert, auch die Preise bleiben standard. Sie müssen sich dazu nicht registrieren. Die Shops geben einen bestimmten Prozentsatz des Umsatzes an "Schulengel" weiter, die unserem Förderverein davon 70 % weiterüberweisen. Und der Förderverein fördert dann unsere Arbeit. Herzlichen Dank!

Besucher im Moment

Aktuell sind 199 Gäste und keine Mitglieder online

Statistiken

Benutzer
124
Beiträge
526
Anzahl Beitragshäufigkeit
1234008

Hinweis für iPad-Nutzer

iPads unterstützen das auf dieser Seite verwendete Javascript nicht vollständig. Wenn man es hochkant hält, geht die Seite in die Darstellung für Mobiltelefone über und dann ist die Seite gut navigierbar.