Ehemalige Schüler

 

Samstag, 12. Mai 2012,15:30 Uhr. Tatort: JAG-Haupteingang. Nahezu pünktlich treffen sich sage und schreibe 41 von 51 Abiturientinnen und Abiturienten des Jahrganges 1992, um nach 2002 und 2007 unter dem Motto „Abi 92 – Ein Grund zum Feiern“ offiziell das 20-jährige Jubiläum zu begehen.

Nur der Zug aus Aue-Wingeshausen hat etwas Verspätung, sodass man, wenn auch etwas anders als früher üblich, sein „Schulwerk“ in Ruhe unterwegs erledigen und genießen konnte. Von Weitem sind einige angereist – teils mit Kind und Kegel. Und dann: Händeschütteln, Umarmungen, Küsschen. Hallo LPD, Grüß dich Tilly, Hi Spiesi. Nach einem kurzen Rundgang durch die Schule („Weißt du noch?“ – „Das ist aber neu.“ – „Brauchst auch keinen Fön mehr.“) geht es auf Schusters Rappen über Stock und Stein und Berg und Tal, energetisch unterstützt vom mobilen „Bosch-Dienst Heller & Zwillinge“. Nach drei Stunden ist das Ziel erreicht: Hof Mühlbach. Vor, während und nach dem Abendessen wechseln weitere Anekdoten und Neuigkeiten die Besitzer. Ein schöner Tag (vgl. Fotos) und erklärter Ansporn, sich in fünf Jahren einmal mehr am „Tatort“ zu treffen. – Dem Vernehmen nach soll es spät bzw. früh geworden sein…

 

Das Johannes-Althusius-Gymnasium ist Kooperationspartner von:

 


Schulengel

Unterstützen Sie unsere Arbeit, ohne dass es Sie etwas kostet!

Wie das geht? Bevor Sie im Internet einkaufen, klicken Sie auf das unten stehende Schulengel-Logo. Sie suchen im Shopsuchfeld den gewünschten Anbieter aus und kaufen ein, die Shops zeigen sich Ihnen unverändert, auch die Preise bleiben standard. Sie müssen sich dazu nicht registrieren. Die Shops geben einen bestimmten Prozentsatz des Umsatzes an "Schulengel" weiter, die unserem Förderverein davon 70 % weiterüberweisen. Und der Förderverein fördert dann unsere Arbeit. Herzlichen Dank!

Besucher im Moment

Aktuell sind 305 Gäste und keine Mitglieder online

Statistiken

Benutzer
124
Beiträge
532
Anzahl Beitragshäufigkeit
1365640

Hinweis für iPad-Nutzer

iPads unterstützen das auf dieser Seite verwendete Javascript nicht vollständig. Wenn man es hochkant hält, geht die Seite in die Darstellung für Mobiltelefone über und dann ist die Seite gut navigierbar.