Wählen Sie durch Eingabe in den Titelfilter aus; z.B. 6 oder Deutsch

Leistungsbewertung Erdkunde SI

 

Die rechtlich verbindlichen Grundsätze der Leistungsbewertung sind im Schulgesetz (§ 48 SchulG) sowie in der Ausbildungs- und Prüfungsordnung für die Sekundarstufe I (§ 6 APO - SI) dargestellt. Da im Pflichtunterricht der Fächer des Lernbereichs Gesellschaftslehre in der Sekundarstufe I keine Klassenarbeiten und Lernstandserhebungen vorgesehen sind, erfolgt die Leistungsbewertung ausschließlich im Beurteilungsbereich „Sonstige Leistungen im Unterricht“. Dabei bezieht sich die Leistungsbewertung insgesamt auf die im Zusammenhang mit dem Unterricht erworbenen Kompetenzen.

Bestandteile der "Sonstigen Leistungen im Unterricht“ sind:

  • mündliche Beiträge zum Unterricht (z.B. Beiträge zum Unterrichtsgespräch, Kurzreferate)
  • schriftliche Beiträge zum Unterricht (z.B. Protokolle, Materialsammlungen, Hefte/ Mappen, Portfolios, Lerntagebücher)
  • kurze schriftliche Übungen
  • Beiträge im Rahmen eigenverantwortlichen, schüleraktiven Handelns z.B. Rollenspeil, Präsentation

Grundsätze für die Leistungsbewertung:

Alle Kompetenzbereiche werden angemessen entsprechend den Kompetenzerwartungen (s. Kapitel „Kompetenzerwartungen“) für die jeweilige Jahrgangsstufe berücksichtigt.

Qualität und Kontinuität der mündlichen und schriftlichen Beiträge im unterrichtlichen Zusammenhang werden erfasst. Die mündlichen Beiträge werden in einem kontinuierlichen Prozess durch Beobachtung unter Berücksichtigung der Unterscheidung von Lern- und Leistungssituationen festgestellt.

Die  schriftlichen Übungen werden in ansteigender Progression und Komplexität formuliert.

Die SuS sollen z .B. im Verlauf der SI bereits die Operatoren, die auch in der SII in der Aufgabenstellung in Klausuren benutzt werden, anwenden können.

Dauer  und Anzahl der schriftlichen Übungen:

Jahrgangstufe 5: 20 Minuten – (eine im 2. Halbjahr)

Jahrgangstufe 7 (ein Halbjahr): 20 Minuten– (eine im Halbjahr)

Jahrgangstufe 8: 30 Minuten– (eine pro Halbjahr)

Jahrgangstufe 9: ca. 45 Minuten– (eine im 2. Halbjahr)

Die Bewertung erfolgt in der Regel in einem Punktsystem (Prozentsatz der erreichbaren Maximalpunktzahl) nach folgendem Schema:

Note sehr gut:        85-100%

Note gut:               70-<85%

Note befriedigend: 55-<70%

Note ausreichend:  40-<55%

Note mangelhaft:  20-<40%

Note ungenügend: 0-<20%

Die Beurteilung der schriftlichen Übungen geht abhängig von ihrer Anzahl und Dauer angemessen in die Leistungsbewertung ein.

In der JG 8/9 wird jeweils in dem 1. Halbjahr ein ausgewähltes Thema selbstständig einzeln oder in der Gruppe bearbeitet und dokumentiert (z.B. Mappe/ Portfolio/ Präsentation) und bewertet. Für die Bewertung dieser Leistungen wird in eine Verstehensleistung und eine vor allem sprachlich repräsentierte Darstellungsleistung unterschieden.

Diese Grundsätze der Leistungsbewertung gelten nach dem Konferenzbeschluss vom 28.10.2009 ab dem 2. Halbjahr des Schuljahrs 2009/10.

 

Das Johannes-Althusius-Gymnasium ist Kooperationspartner von:

 


Schulengel

Unterstützen Sie unsere Arbeit, ohne dass es Sie etwas kostet!

Wie das geht? Bevor Sie im Internet einkaufen, klicken Sie auf das unten stehende Schulengel-Logo. Sie suchen im Shopsuchfeld den gewünschten Anbieter aus und kaufen ein, die Shops zeigen sich Ihnen unverändert, auch die Preise bleiben standard. Sie müssen sich dazu nicht registrieren. Die Shops geben einen bestimmten Prozentsatz des Umsatzes an "Schulengel" weiter, die unserem Förderverein davon 70 % weiterüberweisen. Und der Förderverein fördert dann unsere Arbeit. Herzlichen Dank!

Besucher im Moment

Aktuell sind 115 Gäste und keine Mitglieder online

Statistiken

Benutzer
130
Beiträge
561
Anzahl Beitragshäufigkeit
2024065

Hinweis für iPad-Nutzer

iPads unterstützen das auf dieser Seite verwendete Javascript nicht vollständig. Wenn man es hochkant hält, geht die Seite in die Darstellung für Mobiltelefone über und dann ist die Seite gut navigierbar.