Wählen Sie durch Eingabe in den Titelfilter aus; z.B. 6 oder Deutsch

Anhänge:
URLBeschreibungErstellerDateigröße
Zugriff auf URL (/attachments/379_MusikSI.pdf)379_MusikSI.pdf Super User0 kB

Schulcurriculum Musik SI

 

Der schulinterne Lehrplan für das Fach Musik bezieht sich als Grundlage in erster Linie auf den Entwurf des Kernlehrplans Musik vom 5.7.2010. Außerdem wurden die Richtlinien und Lehrpläne für das Gymnasium – Sekundarstufe I – in NRW. Musik als Quelle herangezogen. Das Schulcurriculum Musik stellt das Ergebnis intensiver Kooperation innerhalb der Fachschaft dar. IT-Einsatz sowie fächerverbindende Bezüge sind durch Kursivdruck, Lernerfolgskontrollen durch  Fettdruck gekennzeichnet.

Überblick Stundenverteilung Musik:

 

Klasse 5a

Instrumentenklasse

Klasse 5b

Klasse 6a

Instrumentenklasse

Klasse 6b

 

Klasse 7

Klasse 9

3 Stunden

2 Stunden

3 Stunden

2 Stunden

2 Stunden

2 Stunden

1 Instrumental-

unterricht

1

Ensemble

1

Klassen-unterricht

1

Instrumental-

unterricht

1

Ensemble

1

Klassen-

unterricht

 

In der Unter- und Mittelstufe wird das Fach Musik mit Ausnahme der achten Klasse generell zweistündig unterrichtet. In den Klassen 5 und 6 besteht die Möglichkeit, im Rahmen der Streicher- und Bläserklassen, die in Kooperation mit der ortsansässigen Musikschule stattfinden, ein Instrument zu erlernen. Die Musikstundenzahl wird in diesem Falle um eine Stunde aufgestockt. Die drei Stunden werden in eine Instrumentalstunde, eine Ensemblestunde und eine Stunde regulären Klassenunterricht aufgeteilt.

 

Lehrwerke:

 

Als Lehrwerk für die Sekundarstufe I und II ist das Buch Musik um uns eingeführt. Zusätzlich steht in der Sekundarstufe II der Band für die Oberstufe aus der Reihe Soundcheck zur Verfügung. Dem schulinternen Lehrplan für die Klassen 5 und 6 liegt der 2011 erschienene Band des Lehrwerks Musik um uns zu Grunde.

 

Sonstiges:

 

Für die Unter-, Mittel- und Oberstufe ist je ein Konzert- oder Opernbesuch mit vor- bzw. nachbereitender Werkbesprechung anzustreben.

 

Schulinterner Lehrplan Musik Sek I (G8)

 

 

Klasse/

Zeitraum

Inhaltsfelder

Fachliche Kontexte

Prozessbezogene Kompetenzen

Verankerung im Lehrwerk

5 I

6 Stunden

3 Wochen

 

 

12 Stunden

6 Wochen

 

 

 

 

 

16 Stunden

  8 Wochen

 

 

 

 

 

6 Stunden

3 Wochen

Verwendungen von Musik

 

 

 

 

Entwicklungen von Musik

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bedeutungen von Musik –

Musik in Verbindung mit Sprache

Musik im Umfeld:

Funktionen von Musik im privaten und öffentlichen Gebrauch

 

Das Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach,

→ Religion (Die Weihnachtsgeschichte)

 

 

 

Elementare Musiklehre:

Tonhöhe, Stammtöne, Violin- und Bassschlüssel, Metrum, Takt, Notenwerte → LEK

 

 

 

Lieder aus dem Jahreskreis

Reflexion über Umgang mit Musik, sich über Musik und musikalisches Angebot informieren, Differenzierung nach ästhetischen Qualitäten, begründet urteilen

 

Rezeption: hören (gelenkt und ungelenkt), Strukturen erkennen, Instrumentation erkennen, Höreindrücke beschreiben, sich über den Komponisten informieren, Weihnachtsmusik auf Weihnachtsbezug prüfen

 

klangliche Gestaltungen hinsichtlich der kennengelernten musikalischen Parameter entwerfen, Dirigierbewegungen vollziehen

 

 

 

 

Singen, Spielen, Musizieren, rhythmische Patterns als Begleitstruktur erfinden

Muu Kapitel 1: Musik um uns (S. 12-21)

 

 

Muu Kapitel 3: Wir begegnen Musikern und ihren Werken (S. 142-149)

 

 

Muu Kapitel 7: Die wichtig- sten musikal. Gestaltungs-mittel (S. 261-272)

 

Muu Kapitel 2: Wir singen, musizieren und tanzen (S. 72-110)

 

Klasse/

Zeitraum

Inhaltsfelder

Fachliche Kontexte

Prozessbezogene Kompetenzen

Verankerung im Lehrwerk

5 II

16 Stunden

  8 Wochen

 

 

 

 

10 Stunden

  5 Wochen

 

 

 

6 Stunden

3 Wochen

 

 

 

8 Stunden

4 Wochen

 

Verwendungen von Musik

 

 

 

 

 

 

Bedeutungen von Musik -

Musik in Verbindung mit Bildern

 

 

 

 

 

 

 

Bedeutungen von Musik –

Musik in Verbindung mit Sprache

Musik im Orchester: Instrumentenkunde (Bau, Klang) Besetzungen → LEK

Physik  (Schall/Akustik)

z.B. Britten: The young Person’s Guide to the Orchestra

 

Programmmusik –

z.B. Smetana: Die Moldau, Vivaldi: Vier Jahreszeiten, Saint-Saëns: Karneval der Tiere

 

Elementare Musiklehre:

Tempo- und Dynamikbezeichnungen

 

 

Lieder aus dem Jahreskreis

Partiturordnung kennenlernen, Notentext verfolgen, Höreindrücke beschreiben, Erfahrung unterschiedlicher Klangeigenschaften, Instrumentengruppen unterscheiden

 

 

Höreindrücke beschreiben, Ausdruck von Musik beschreiben, Zusammenhang mit außermusikalischem Inhalt erläutern

 

 

ideengeleitet klangliche Gestaltungen entwerfen, Unterschiede in Tempo und Dynamik erkennen, entsprechendes Fachvokabular anwenden

 

Singen, Spielen, Musizieren

Muu Kapitel 5: Vom Klang der Instrumente

(S. 228-249)

 

 

 

Muu Kapitel 4: Darstellende Musik

(S. 194-211)

 

Muu Kapitel 7 (S. 259-260)

 

 

 

Muu Kapitel 2 (S. 72-110)

 

 

 

 

 

 

 

 

Klasse/

Zeitraum

Inhaltsfelder

Fachliche Kontexte

Prozessbezogene Kompetenzen

Verankerung im Lehrwerk

6 I

12 Stunden

  6 Wochen

 

 

8 Stunden

4 Wochen

 

 

 

10 Stunden

  5 Wochen

 

 

 

 

10 Stunden

  5 Wochen

Verwendungen von Musik

 

 

 

 

Bedeutungen von Musik –

Musik in Verbindung mit Bewegung

 

 

 

 

 

 

 

 

Bedeutungen von Musik -

Musik in Verbindung mit Sprache

Musik und Bühne (Oper, Operette, Musical) –

z.B. Mozart: Die Zauberflöte

 

 

Tanz und Ballett –

z.B. Strawinsky: Der Feuervogel, Tschaikowsky: Der Nussknacker

 

Elementare Musiklehre:

Intervalle, Dur- und Molltonleiter, Punktierung, Synkopen, Triolen

→ LEK

 

Lieder aus der ganzen Welt

→ Englisch

Höreindrücke beschreiben, musikalische Charakterisierung der Personen erläutern, sich über Komponisten informieren, sich über den Opernbetrieb informieren

 

einfache bildnerische und choreo-graphische Gestaltungen zu Musik entwerfen und realisieren

 

 

musikal. Parameter unter Anwendung der Fachsprache benennen, musikal. Parameter in Gestaltungsaufgaben klangl. umsetzen (Bodypercussion, Percussion-Instrumente, Stabspiele, Stimme)

 

Singen, Spielen, Musizieren

Muu Kapitel 3/4 (S. 218-222)

 

 

Muu Kapitel 4 (S. 222-224)

 

 

 

Muu Kapitel 7 (S. 274-285)

 

 

 

 

Muu Kapitel 2 (S. 30-72)

6 II

8 Stunden

4 Wochen

 

 

 

 

 

10 Stunden

  5 Wochen

 

 

 

 

 

Klasse/

Zeitraum

Entwicklungen von Musik

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhaltsfelder

 

Komponistenportrait:

Joseph Haydn –

Sinfonie mit dem Paukenschlag,

Kaiserquartett, Abschiedssinfonie

→ LEK

 

 

Elementare Musiklehre: Dreiklänge (Dur, Moll, vermindert, übermäßig) und ihre Umkehrungen, dissonante Akkorde, Cluster

 

Fachliche Kontexte

 

sich über das Leben eines Komponisten informieren, wichtige Werke kennen

lernen und Auszüge hören, Hintergrundinformationen zur Zeitgeschichte sammeln

IT-Einsatz: Internetrecherche im Selbstlernzentrum

 

hörend Dur- und Molldreiklänge unterscheiden, Dreiklänge als Begleitstruktur zu einfachen Liedern

nutzen (Stabspiele, Klavier)

 

 

Prozessbezogene Kompetenzen

 

Muu Kapitel 3 (S.150-155)

 

 

 

 

 

 

Muu Kapitel 7 (S. 284-289)

 

 

 

 

Verankerung im Lehrwerk

12 Stunden

  6 Wochen

 

 

 

10 Stunden

  5 Wochen

Bedeutungen von Musik -

Musik in Verbindung mit Sprache

Musik anderer Völker und Kulturen

 

 

 

Lieder aus der ganzen Welt

→ Englisch

Musik anderer Völker und Kulturen mit Hörgewohnheiten vergleichen, Unterschiede feststellen und benennen

 

 

Singen, Spielen, Musizieren

Muu 3: Musik anderer Völker und Kulturen (S. 258-262)

 

Muu Kapitel 2 (S. 30-72)

 

 

Klasse/

Zeitraum

Inhaltsfelder

Fachliche Kontexte

Prozessbezogene Kompetenzen

Verankerung im Lehrwerk

7 I

16 Stunden

  8 Wochen

 

 

 

16 Stunden

  8 Wochen

 

 

 

 

 

8 Stunden

4 Wochen

Bedeutungen von Musik –

Ausdruckskonventionen von Musik

 

 

 

Entwicklungen von Musik –

Musik im historisch-kulturellen Kontext

Textgebundene Musik:

Volkslied – Kunstlied - Ballade z.B. Schuberts Erlkönig

→ Deutsch (Lyrik)

 

 

Musikalische Formen: Sonatensatzform, Menuett, Rondo, Liedform, Variation, Kanon, Invention, Variante, Kontrast, Wiederholung

→ LEK

 

Elementare Musiklehre:

Quintenzirkel, Chromatik, Ganztonleiter, Pentatonik

öreindrücke beschreiben, Zusammenhang zwischen Text und Musik erläutern, Texte klanglich gestalten

 

 

 

Höreindrücke differenziert beschreiben, Analyse musikalischer Strukturen und Formen, musikalische Formprinzipien erkennen, Formverläufe hörend nachvoll-ziehen, Formverläufe entwerfen und klanglich realisieren, Kanons komponieren

 

Zusammenhang zwischen Dur- und parallelen Molltonleitern kennen, Tonarten erkennen, kleine pentatonische Improvisationen gestalten

Muu 2: Volkslied – Kunstlied – Ballade

(S. 94-120)

 

Muu 2: Musik und Form

(S. 150-165)

 

 

 

 

Muu 2: Grundelemente der Musik

(S. 264-277)

Klasse/

Zeitraum

Inhaltsfelder

Fachliche Kontexte

 

Prozessbezogene Kompetenzen

Verankerung im Lehrwerk

7 II

12 Stunden

  6 Wochen

 

 

 

 

 

12 Stunden

  6 Wochen

 

 

 

 

 

 

 

8 Stunden

4 Wochen

Entwicklungen von Musik

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Komponistenportrait:

Ludwig van Beethoven –

Sinfonien, Ouvertüren, Die Wut über den verlorenen Groschen

 

 

 

 

Original und Bearbeitung -

Große Werke der abendländischen Musik neu aufgelegt – z.B. Beethoven: Sinfonie Nr. 5, Bach: d-moll-Toccata, Vivaldi: Der Sommer,

Parodieverfahren, Coverversionen

 

Elementare Musiklehre:  Vierklänge, Grundfunktionen und Kadenz, Akkordsymbole

→ LEK

 

 

 

sich über das Leben eines Komponisten informieren, wichtige Werke kennenlernen und Auszüge hören, Hintergrundinformationen zur Zeitgeschichte sammeln

IT-Einsatz: Internetrecherche im Selbst-

lernzentrum

 

Original und Bearbeitung vergleichen, Höreindrücke beschreiben, Wirkung der unterschiedlichen Versionen beschreiben, bewerten, selbst kleine Coverversionen von bekannten Stücken herstellen

 

 

 

 

Akkordfolge in einfachen Kompositionen erkennen, Kadenzschema als Begleitstruk- tur zu einfachen Liedern nutzen

Muu 3: Ludwig van Beethoven

(S. 224-227)

 

 

 

 

Muu 3: Original und Bearbeitung

(S.270-274)

 

 

 

 

 

Muu 2: Grundelemente der Musik

(S. 278-281), Improvisation -wir erfinden Musik

(S. 142-147)

Klasse/

Zeitraum

Inhaltsfelder

Fachlicher Kontext

Prozessbezogene Kompetenzen

Verankerung im

Lehrwerk

9 I

20 Stunden

10 Wochen

 

 

 

 

20 Stunden

10 Wochen

Verwendungen von Musik –Wirkungen von Musik vor dem Hintergrund außermusikalisch bestimmter Funktionen

 

 

 

Entwicklungen von Musik

 

 

 

 

 

 

Musik in Werbung und Film

 

 

 

 

 

 

Musik in ihrer Zeit – Musikalische Epochen als Ordnungsraster

→ LEK

Bewusstsein für manipulierende Wirkung von Musik entwickeln, Werbejingles beschreiben und selbst entwerfen, Werbespots analysieren, unterschiedliche Funktionen von Filmmusik benennen

 

 

Höreindrücke beschreiben, Unterschiede zwischen Musik aus unterschiedlichen Epochen feststellen und benennen, Veränderungen der Musik im Laufe der Zeit erkennen, Epochenmerkmale erarbeiten, Musik ihrer Entstehungszeit zuordnen, Beziehungen zur populären Musik erkennen

Muu 3: Filmmusik – Musik fürs Auge

(S. 174-178),

Muu 3: Musik in der Werbung (S.180-181)

Muu 3: Musik in ihrer Zeit (S.216-258)

 

9 II

20 Stunden

10 Wochen

 

 

 

 

 

 

20 Stunden

10 Wochen

Entwicklungen von Musik –

Musik im historisch-kulturellen Kontext

 

 

 

 

 

 

Entwicklungen von Musik –

Musik im historisch-kulturellen Kontext

 

Entstehung des Jazz:

Geschichte, Wurzeln, Worksong, Spirituals, Blues (Bluestonleiter, Bluesschema), Ragtime, Swing, Armstrong, Goodman, Gershwin, Bernstein → Geschichte (Sklaverei, Geschichte Amerikas)

 

Geschichte der Rockmusik:

Rockn roll, Elvis, Cash, Beatles,

Star-Image-Medien-Konsum, Castingshows

Formen und Stilrichtungen des Jazz erkennen und benennen, Stilmerkmale erarbeiten, Entstehungsgeschichte skizzieren, einfache Gestaltungsaufgaben zu Stilaspekten realisieren (z.B. Bluesschema, Boogie)

 

Formen und Stilrichtungen der Rock-musik erkennen und benennen,

Erkennungsmerkmale erarbeiten, sich über Stars der Rock- und Popmusik informieren, sich mit dem Starkult auseinandersetzen, Castingshows kritisch betrachten → IT-Einsatz: Internetrecherche Selbstlernzentrum

Muu 3: Der Jazz

(S.140-158)

 

 

 

 

 

 

 

Muu 3: Die Rockmusik (S.118-134)

 

 

Musik am JAG

Die musikalische Situation am Johannes-Althusius-Gymnasium zeichnet sich durch ein vielfältiges Angebot von instrumentalpraktischen AGs aus, das durch die intensive Kooperation mit der Musikschule Wittgenstein e.V. ermöglicht wird. Darin spiegelt sich die im Schulprogramm formulierte Akzentuierung des Faches auf einen „hangreiflichen Umgang“ mit Musikinstrumenten wider, der Motorik, Vorstellungskraft, Genauigkeit, Durchhaltevermögen (denn Üben macht nicht immer Spaß) und soziale Interaktion schult. Das Ensemblespiel und die damit einhergehende Verantwortung für die anvertrauten Instrumente fördern Selbständigkeit, soziale Verantwortung und Engagement der Schülerinnen und Schüler. Gleichzeitig bereichert es den Schulalltag als ein abwechslungsreicher Ausgleich zu den überwiegend wissenschaftlich ausgerichteten anderen Fächern.

Nachdem in den Klassen 5 und 6 für alle Schüler die Möglichkeit besteht, gemeinsam ein Instrument zu erlernen, eröffnen sich anschließend diverse Wahlmöglichkeiten, die Arbeit am Instrument fortzuführen: Nach Blas- und Streichinstrumenten getrennt können die Schülerinnen und Schüler ihre Fähigkeiten zunächst in den beiden Ensembles „Shuffled“ und „Frisch gestrichen“ vertiefen, um somit dem komplexen Zusammenspiel in Schulorchester und  Schulband gewachsen zu sein.

Auftrittsmöglichkeiten für die verschiedenen Ensembles gibt es unzählige: Fest etabliert haben sich die Auftritte der Musikklassen im Rahmen der Weihnachtszeitreise in Bad Berleburg sowie am Tag der offenen Tür. Zur Institution geworden ist die Veranstaltung „JAG in Concert“, die einmal im Jahr sowohl den Ensembles als auch einzelnen Schülern eine große Bühne bietet, um ihr musikalisches Können zu präsentieren. Im Kontext dieses Konzertes findet seit einigen Jahren ein vorbereitendes Probenwochenende für die Musikklassen statt.

Vom Musikklassen-Projekt profitieren aber auch die Schüler, die nicht unmittelbar daran beteiligt sind, da sie während des Instrumentalunterrichts in einer kleinen Gruppe individuell musikalisch gefördert werden. Diese Kleingruppen bieten Raum, die Inhalte des regulären Musikunterrichts zu vertiefen und dabei gezielter auf Stärken und Schwächen einzelner Schülerinnen und Schülern einzugehen als im Klassenverband.

Bezüglich der eigenen Professionalisierung der Lehrerinnen und Lehrer des Faches, werden alle Kolleginnen und Kollegen dazu angehalten, einmal pro Schuljahr an einer Fortbildung teilzunehmen, um ihre Unterrichtstätigkeit zu aktualisieren.

 

Das Johannes-Althusius-Gymnasium ist Kooperationspartner von:

 


Schulengel

Unterstützen Sie unsere Arbeit, ohne dass es Sie etwas kostet!

Wie das geht? Bevor Sie im Internet einkaufen, klicken Sie auf das unten stehende Schulengel-Logo. Sie suchen im Shopsuchfeld den gewünschten Anbieter aus und kaufen ein, die Shops zeigen sich Ihnen unverändert, auch die Preise bleiben standard. Sie müssen sich dazu nicht registrieren. Die Shops geben einen bestimmten Prozentsatz des Umsatzes an "Schulengel" weiter, die unserem Förderverein davon 70 % weiterüberweisen. Und der Förderverein fördert dann unsere Arbeit. Herzlichen Dank!

Statistiken

Benutzer
131
Beiträge
575
Anzahl Beitragshäufigkeit
2440018

Hinweis für iPad-Nutzer

iPads unterstützen das auf dieser Seite verwendete Javascript nicht vollständig. Wenn man es hochkant hält, geht die Seite in die Darstellung für Mobiltelefone über und dann ist die Seite gut navigierbar.