Sport

Zum fünften Mal bekam das Johannes-Althusius-Gymnasium Besuch vom Bob- und Skeletonverband Winterberg, die sich regelmäßig in den 6. und 9. Klassen auf die Suche nach neuen Talenten für den Eiskanal machen. Nach einem intensiven Aufwärmprogramm unter der Leitung von Skeletontrainer Benjamin Piel und Bobtrainer Andreas Neagu mussten unsere Schülerinnen und Schülern sich in drei Disziplinen beweisen: Sprint, Standweitsprung und Medizinballwurf oder Kastenrodeo. In mehreren Versuchen konnten die erzielten Ergebnisse noch einmal verbessert werden und von der eigenen Klasse angefeuert, wurden sogar neue Rekorde in den Disziplinen aufgestellt werden. Phil Brinkmann aus der Klasse 6a überwand das Kastenrodeo in einer Zeit von 13 Sekunden und unterbot somit die schnellste Zeit, die jemals im Test bei dieser Disziplin in einer Klasse 6 gemessen wurde. Im Anschluss an das Sichtungstraining durften alle Schülerinnen und Schüler ihre Ergebnisse bewundern und die besten werden in naher Zukunft zu einem Training an der Bobbahn in Winterberg eingeladen. Die Spannung steigt, wer wohl in diesem Jahr besonders gut abgeschnitten hat. Wir drücken die Daumen.

 

Das Johannes-Althusius-Gymnasium ist Kooperationspartner von:

 


Schulengel

Unterstützen Sie unsere Arbeit, ohne dass es Sie etwas kostet!

Wie das geht? Bevor Sie im Internet einkaufen, klicken Sie auf das unten stehende Schulengel-Logo. Sie suchen im Shopsuchfeld den gewünschten Anbieter aus und kaufen ein, die Shops zeigen sich Ihnen unverändert, auch die Preise bleiben standard. Sie müssen sich dazu nicht registrieren. Die Shops geben einen bestimmten Prozentsatz des Umsatzes an "Schulengel" weiter, die unserem Förderverein davon 70 % weiterüberweisen. Und der Förderverein fördert dann unsere Arbeit. Herzlichen Dank!

Besucher im Moment

Aktuell sind 83 Gäste und keine Mitglieder online

Statistiken

Benutzer
124
Beiträge
542
Anzahl Beitragshäufigkeit
1561508

Hinweis für iPad-Nutzer

iPads unterstützen das auf dieser Seite verwendete Javascript nicht vollständig. Wenn man es hochkant hält, geht die Seite in die Darstellung für Mobiltelefone über und dann ist die Seite gut navigierbar.