Die Skifreizeit der beiden 7. Klassen in Schönfeld-Innerkrems

Am 17.1.19 ging die Busfahrt nach Schönfeld-Innerkrems etwas verspätet los. Der Bus war zwar sehr überfüllt und wir wussten nicht, wo wir das ganze Gepäck verstauen sollten, doch nach elf langen Stunden kamen wir in Schönfeld an. Wir waren müde und doch beeindruckt von dieser wunderbaren Alpenlandschaft. Überall lag Schnee. Doch man kann sich auch nicht alles schönreden, vor allem nicht den Schnee. Wir mussten nämlich etwa eine Stunde vor unserem Ziel anhalten und dem Bus Schneeketten auf die Räder ziehen.
Aber nun zur Ankunft: Erst brachten wir alle Koffer in unseren Gemeinschaftsraum, dann bekamen wir unser Frühstück und im Anschluss gab es noch Mittagessen. Nun mussten wir nur noch darauf warten, dass wir unsere Zimmer gegen 15 Uhr beziehen konnten. Ich muss zugeben, dass manche Zimmer echt chaotisch aussehen, aber vor der alltäglichen Zimmerkontrolle am Abend wird noch schnell aufgeräumt. Nachtruhe ist von 22 Uhr bis sieben Uhr, diese wird zwar nicht immer sofort eingehalten, doch am Ende schlafen alle ein.
Am Morgen wurden alle pünktlich um acht Uhr zum Frühstück in den Gemeinschaftsraum gerufen. Nach dem Frühstück folgte die übliche Ansprache. Wir wurden in verschiedene Skigruppen eingeteilt.
 
Da fahren sie hin! (und sind schon da)

Nach dem Wetterchaos der letzten Woche in den Nordalpen sind unsere Schülerinnen und Schüler der 7. Klasse heute bei klassischem, guten Wittgensteiner Winterwetter in die Südalpen aufgebrochen, um bei 1m Schneedecke und Sonnenschein zu fahren und zu gleiten. Die Aufregung war mit den Händen zu greifen: ein schöner Moment Leben, der sich am Donnerstagabend vor dem JAG ereignete.
Wir wünschen unseren Fahrern und Gleitern herzlich eine tolle Zeit in Schönfeld und eine gesunde Rückkehr!

Update: Sie sind gute angekommen und haben ein paar wunderschöne Bilder geschickt! Die Grußworte sind:

JAG-Skifahrt zum 9. Mal auf der Gerlosplatte

Das Johannes-Althusius-Gymnasium (JAG) führte zum neunten Mal den Skischullandheimaufenthalt der siebten Klassen auf der Gerlosplatte/ Zillertal in Österreich durch.

Die 70 Siebtklässler konnten bei guten Schneebedingungen und bestem Wetter unter Leitung der Sportlehrer Regine Asbrock und Markus Tewes die Zillertal-Arena in der letzten Januarwoche erkunden. Auch die weiteren Sportkollegen und Skilehrer Jana Blaskovic, Maren Gerhardt, Sabine Hortebusch, Dr. Ernst Meister, Jessica Schüssler, Henning Weber, Jacqueline Weise und sowie die ehrenamtlichen Skilehrer Eva Maria und Heike Winter sorgten dafür, dass die Schüler in Abhängigkeit von ihrem jeweiligen skifahrerischem Können geschult wurden und große Lernfortschritte erfahren konnten.

Alle Anfänger konnten zum Abschluss sicher die einfacheren, blauen oder auch schon die mittelschweren roten Pisten bewältigen, während die Fortgeschrittenen und Könner an ihrer Technik feilten und das Skigebiet eroberten. Der Klassenlehrer Thorsten Mankel und die Sportkollegen sorgten dafür, dass die sozialen Aspekte des Skilandschulheimaufenthalt nicht zu kurz kamen.

Skifreizeit   23.01.2012

Nach einer abenteuerlichen Fahrt sind wir gut hier angekommen. Die Sonne scheint zwar nicht immer, aber das Skifahren macht viel Spaß. Jeden  Tag geht es morgens nach dem Frühstück raus auf die Piste. Nach dem Mittagessen fahren wir ein zweites Mal Ski. Hierbei gibt es mehrere Gruppen, in die wir eingeteilt sind. Nach unserem unterschiedlichen Können sind wir entweder in einer Anfänger-, Fortgeschrittenen- oder Könnergruppe. An den Abenden machen wir Verschiedenes wie ein Kickerturnier, einen ökologischen Abend oder Entspannungsübungen. Natürlich haben wir auch etliche Stunden Freizeit.

Wir wünschen allen an dem Skischullandheimaufenthalt 2011 (21.1.-28.1.) auf der Gerlosplatte teilnehmenden Schülern, Lehrern und Eltern gute Fahrten und große Fortschritte in den Bereichen "Fahren, Gleiten, Rollen", Klassengemeinschaft, Lehrergemeinschaft und Gesundheit. Wir freuen uns auf eure Erzählungen des Erlebten!

Seite 1 von 2

  • 02751 7169
  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
© 2021 Johannes-Althusius-Gymnasium. Danke für Ihren Besuch.