by John Towner on Unsplash
Französisch als 2. Fremdsprache

Der Unterricht in Französisch wird mit Hilfe eines ganz neuen Lehrwerks vom Cornelsen-Verlag gestaltet: „À plus!“ Das Konzept beinhaltet viele Videos und Audios mit authentischem Französisch, es ist daher sehr anschaulich und auch motivierend für die Schülerinnen und Schüler. Sie hören und sehen sehr viel Französisch und kommen schnell ans Sprechen.

Es steht viel Begleitmaterial für die Schüler/innen (cahier de vacances, Fit für Klassenarbeiten, Grammatikübungen, Wortschatztrainer, etc.) zur Verfügung. Auch für den traditionellen Teil des Unterrichts, die Grammatikvermittlung, gibt es eine sehr schön gestaltete, anschaulich und gut erklärende Grammatik.

Mit der Wahl von Französisch als zweiter Fremdsprache haben Schüler/innen die Möglichkeit, an der DELF-AG teilzunehmen. Dies ist eine freiwillige Stunde pro Woche mehr, in der Schüler/innen in vier verschiedenen Kompetenzen besonders fit werden können: Hörverstehen, Leseverstehen, Textproduktion und mündliche Kommunikation.

Außerdem bietet die Wahl von Französisch als Fremdsprache die Möglichkeit, am Frankreichaustausch teilzunehmen. Sobald die Corona-Pandemie es zulässt, soll der Kontakt zum französischen Gymnasium Pierre-Gilles-de-Gennes in Cosne-sur-Loire wieder aufgenommen werden und ein Austausch mit Unterbringung in französischen Gastfamilien organisiert werden. Dies beinhaltet auch einen Tagesausflug nach Paris! Im Gegenzug nehmen die Schüler/innen, die am Austausch teilnehmen, einen französischen Gastschüler/eine französische Gastschülerin bei sich auf.

An diese Momente erinnern sich die Schüler/innen später gern, genauso wie an das gemeinsame Crêpes-Backen!!!

by Rodrigo Kugnharsk on Unsplash
Französisch als Differenzierungsfach ab Klasse 9

  • Grundsätzliches
    - Der Französischunterricht hat als moderner Fremdsprachenunterricht die kommunikative Kompetenz als Ziel, d.h. die Schüler/innen sollen befähigt werden, sich in möglichst vielfältigen Situationen im französischsprachigen Ausland zurechtzufinden.
    - Schüler/innen sollten Spaß haben, ihren Wortschatz kontinuierlich zu erweitern. Sie sollten analytische Fähigkeiten mitbringen, um die französische Grammatik zu verstehen (sie ist ähnlich komplex wie die lateinische). Sie sollten darüber hinaus Freude am Sprechen einer lebendigen Fremdsprache haben.

 

  • Inhaltliche Elemente
    Im Französischunterricht werden neben der kontinuierlichen Erweiterung des Wortschatzes und dem Erlernen der Basisgrammatik folgende kommunikative Kompetenzen geschult: Hören und Lesen von authentischen Materialien bzw. Texten, Schreiben von Texten (z. B. E-Mails und Briefe) und Sprechen (z. B. in monologischer und dialogischer Form, als Gruppendiskussion).

 

  • Weitere Vorteile des Französischlernens:
    - In Klasse 9 und 10: Austauschprogramm mit dem Lycée Pierre-Gilles-de Gennes in Cosne im Burgund (einer landschaftlich sehr reizvollen Region) mit einem Tagesausflug nach Paris ⇒ musste in diesem Sommer wegen der Corona-Pandemie leider abgesagt werden!
    - DELF-Zertifikat (Diplôme d’Études en Langue Francaise) ⇒ weltweit gültiges Französischdiplom, das an unserer Schule und auch auswärts abgelegt werden kann!

 

  • Beratung
    - Arbeit mit dem Lehrbuch „Le Cours intensif“ vom Klett-Verlag
    - Bei Fragen stehen Ihnen/Euch alle Kolleginnen und Kollegen der Fachschaft Französisch gerne zu Verfügung.

 

Chemie ist nicht alles, aber in allem drin …

Herzlich Willkommen im Fach Chemie am JAG!

Auch wenn die Chemie als letzte der drei Naturwissenschaften in der Jahrgangsstufe 7 erstmals auf dem Stundenplan steht, so ist sie nicht minder interessant. Der richtige Umgang mit Chemikalien bzw. Gefahrstoffen und z.B. auch mit dem Brenner als wichtigem Arbeitsgerät erfordert jedoch umsichtiges und zuverlässiges Arbeiten, so dass die Chemie sinnvoller Weise in der Klasse 7 mit zwei Wochenstunden startet.

Was heißt Chemie für uns am JAG?
• Chemische Zusammenhänge in den verschiedensten Lebensbereichen entdecken und verstehen
• Hoher Anspruch an die fachliche Qualifikation
• Experimentieren
• Mit Spaß und Freude lernen
• Interesse und Begeisterung wecken für naturwissenschaftliche Phänomene und Fragestellungen
• Einblicke in berufliche Perspektiven geben

Der Fachbereich Chemie verfügt über eine gut ausgestattete Sammlung und einen modernen, voll funktionsfähigen und passend zum Fach schön gestalteten Übungsraum.
Viele Schüler können sich auch über die Sekundarstufe I hinaus für das Fach Chemie begeistern, so dass es in der gymnasialen Oberstufe in jeder Jahrgangsstufe mindestens einen, oft auch zwei, Grundkurse gibt.
Durch außerschulische Kontakte versuchen wir den Schülern zusätzliche Angebote zu machen, so z.B. durch Praktika im Rahmen des Science Forums der Universität Siegen und Besuche in heimischen Betrieben wie der Firma EJOT (Galvanotechnik in Bad Laasphe).
Das aktuelle Curriculum zum Fach Chemie finden Sie hier.

ECHT KUH-L: Sechstklässler forschen über nachhaltige Milchwirtschaft

„Vom Gras ins Glas“ - viele verschiedene Milchprodukte bestimmen unseren täglichen Speiseplan. Aber warum trinken wir eigentlich Milch? Aus was besteht Milch? Wo kommen Rinder her? Lohnt es sich Bio zu kaufen? Was versteht man unter nachhaltiger Landwirtschaft? Die Schülerinnen und Schüler der Klassen 6a und 6b haben diese und weitere spannende Fragen in den letzten Wochen im Rahmen einer „Konferenz zur Revolutionierung der nachhaltigen Milchwirtschaft“, unter Anleitung und Betreuung von Frau Hesse-Wohlfarth und Frau Weiß, erforscht.

Austausch mit Stare Pole - eine gute Tradition (dobra tradycja)

Mit insgesamt 13 Schülerinnen und Schülern aus der 8. und 9. Jahrgangstufe, begleitet von Frau Wickel und Herrn Weber, begab sich ein Gruppe von Schülerinnen und Schülern des Johannes-Althusius-Gymnasiums am Freitagabend in Bad Berleburg auf eine achttägige Begegnungsreise mit unserer Partnerschule Zespół Szkół w Starym Polu nach Stare Pole.
Der inzwischen schon zur Tradition gehörende Austausch begann zunächst mit einer Verspätung des Fernreisebusses an der ersten Haltestation in Kassel, was aber der großen Vorfreude, endlich die lange Reise (insgesamt 15 Stunden) bis nach Marlbork (Marienburg) fortsetzen zu können, keinen Abbruch tat. Aufgrund dieser Verspätung traf die Gruppe erst um 14:30 Uhr – die geplante Ankunft wäre um 12:00 Uhr gewesen - in Marlbork ein, um dort von ihren Gastfamilien in Empfang genommen und anschließend nach Stare Pole gebracht zu werden. Schnell stellte sich heraus, dass die Vorhersagen des Wetters eine Woche zuvor nicht stimmen sollten. Zum Glück!

      

      Initiative Fördern statt Sitzenbleiben - Komm mit!

      JAG: Erstes Gymnasium in Südwestfalen mit Berufswahl-SIEGEL

Das Johannes-Althusius-Gymnasium ist Kooperationspartner von:

      Bundesagentur für Arbeit

     Sparkasse Wittgenstein

     AOK

     BIKAR

     Philipps-Universität Marburg

Statistiken

Benutzer
68
Beiträge
483
Beitragsaufrufe
6032041

Schulengel

Unterstützen Sie unsere Arbeit, ohne dass es Sie etwas kostet!

Wie das geht? Bevor Sie im Internet einkaufen, klicken Sie auf das unten stehende Schulengel-Logo. Sie suchen im Shopsuchfeld den gewünschten Anbieter aus und kaufen ein, die Shops zeigen sich Ihnen unverändert, auch die Preise bleiben standard. Sie müssen sich dazu nicht registrieren. Die Shops geben einen bestimmten Prozentsatz des Umsatzes an "Schulengel" weiter, die unserem Förderverein davon 70 % weiterüberweisen. Und der Förderverein fördert dann unsere Arbeit. Herzlichen Dank!

  • 02751 7169
  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
© 2024 Johannes-Althusius-Gymnasium. Danke für Ihren Besuch.